News
tuev
Alle dline® Produkte sind TÜV AUSTRIA zertifiziert.

Hand/Hautschutz richtig anwenden - ein Guide

Hand/Hautschutz richtig anwenden - ein Guide

Als unser grösstes Organ schützt uns unsere Haut tagtäglich vor den verschiedensten Umwelteinflüssen. Sie muss dabei einer Menge Belastung durch Umweltgifte, UV-Strahlen und mehr standhalten und das verlangt einiges von ihr ab. Um sie optimal bei ihrer Aufgabe zu unterstützen, ist ein auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmter Hand/Hautschutz unabdingbar.

Warum sollte ich regelmässig einen Hand/Hautschutz anwenden?

Das Gesicht einzucremen gehört für viele zur täglichen Routine am Morgen oder am Abend. Aber was ist eigentlich mit den Händen? Sie werden häufig vernachlässigt, dabei sind sie den ganzen Tag lang Sonnenlicht und verschmutzter Luft ausgesetzt. Auch das ständige Waschen belastet sie und schnell trocknet die Haut an den Händen aus.

Risse machen sich bemerkbar, die mitunter sehr schmerzhaft werden können. Hinzu kommt, dass die Haut vor allem am Handrücken sehr dünn ist, also nicht viel Fettgewebe aufweist. Dabei tummeln sich in diesem Gewebe eigentlich zahlreiche schützende Lipide.

Ausserdem befinden sich am Handrücken nur sehr wenige Talgdrüsen. Demzufolge entsteht nur sehr wenig Drüsensekret, was sich wiederum negativ auf den Säureschutzmantel der Haut auswirken kann. Dieser übernimmt eigentlich folgende Aufgaben:

  • Stabilisation des pH-Werts
  • Binden von Flüssigkeit
  • Fetten der Hautoberfläche
  • Stabilisierung des Mikrobioms (nützliche Bakterien an der Hautoberfläche) der Haut

Wer die Hände bei der Hautpflege vernachlässigt, macht ihnen das Leben also doppelt schwer. Die Haut wird nicht nur trocken und rissig, sondern altert auch schneller.

Wie wendet man Hand- und Hautschutz richtig an?

Wie wendet man Hand- und Hautschutz richtig an

Möchten Sie Ihren Händen durch das Eincremen mit speziellen Präparaten etwas Gutes tun und ihnen Schutz bieten? Dann kommt es auf die Art und Weise des Cremens an. Viele Personen neigen dazu, entweder viel zu viel Produkt zu nutzen oder deutlich zu wenig. Auch beim sorgfältigen und gleichmässigen Verteilen hapert es häufig. Wie geht es also richtig?

Zuerst geben Sie eine etwa erbsengrosse Menge Creme auf Ihren Handrücken. Anschliessend reiben Sie Ihre Handrücken aneinander und beginnen, das Produkt leicht zu verteilen. Drehen Sie nun eine Hand herum und verreiben Sie die Creme mit den Fingerspitzen zwischen den Fingerzwischenräumen der anderen Hand.

hautpflegeserie

Danach bearbeiten Sie die Nagelbetten und die Fingerkuppen. Umfassen Sie dann den Daumen vollständig mit Ihrer Hand und arbeiten Sie die Creme mit kreisenden Bewegungen ein. Zu guter Letzt ist das Handgelenk dran.

Auf die gleiche Art und Weise bearbeiten Sie dann Ihre andere Hand. Die verbleibenden Reste der Creme verreiben Sie schliesslich in Ihren Handflächen.

Wie oft sollte Hand- und Hautschutz angewandt werden?

Das Eincremen der Hände mit einem hochwertigen und wirksamen Produkt sollte zur täglichen Routine gehören. Wichtig ist, einen Zeitpunkt zu wählen, an dem Sie sich nicht bereits nach wenigen Minuten die Hände waschen.

Integrieren Sie das Eincremen beispielsweise in Ihre Abendroutine vor dem Zubettgehen. So kann das Produkt in Ruhe tief in Ihre Haut einziehen. Bei besonders strapazierter Haut an den Händen ist das Eincremen nach jedem Händewaschen ratsam.

Welche Produkte bietet dline® zur Hand/Hautschutz an?

basic-lotion

 

Als seit Jahren erprobte Ganzkörperpflege mit hochwertigen Inhaltsstoffen ist die BL®-BasicLotion auch im Bereich der Hand & Fusspflege sehr beliebt. Es gibt diese Lotion sowohl OHNE Parfüm als auch mit Parfüm.

Die HL(R)-HydroLotion hinterlässt zusätzlich einen Oberflächenschutzfilm, welcher mögliche reizende oder allergene Substanzen binden bzw. abweisen soll.

Hydrolotion handcream

Mit unserer HL®-HydroLotion-HandCream versorgen Sie Ihre Hände mit einer hochwertigen, hypoallergenen Pflege. Binnen drei Minuten zieht die Creme tief in die Hornschicht Ihrer Haut ein und hinterlässt dabei keinen lästigen Film. Ihre Hände fühlen sich im Anschluss samtig und weich an.

Bei korrekter Anwendung der HL®-HydroLotion-HandCream entsteht ein effektiver Schutzeffekt, der die natürliche Hautbarriere Ihrer Hände unterstützt. Möglich machen es unter anderem die folgenden Inhaltsstoffe:

  • Aloe Vera
  • Cera alba
  • Q10
  • Glycerin
  • Hyaluronsäure
  • und weitere Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe der HL®-HydroLotion-HandCream im Portrait

Die Natur bietet uns in Sachen Hautpflege zahlreiche wertvolle Helfer, darunter Aloe vera. Die Blätter der Pflanze enthalten ein Gel, das zu 98 % aus Wasser besteht und zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe enthält. Es weist entzündungshemmende Eigenschaften auf und beruhigt gereizte Haut.

Hinzu kommen die antiseptischen Eigenschaften der Pflanze, die Infektionen vorbeugen können. Sogar die Kollagenproduktion und die Erneuerung der Zellen kann Aloe vera anregen, sodass feine Risse schneller verheilen.

Bei Cera alba hingegen handelt es sich um Bienenwachs, das schon seit Jahrhunderten ein wichtiger Bestandteil in der Hautpflege ist. Es bildet einen zarten Schutzfilm auf der Haut und hilft ihr dabei, sich zu regenerieren.

Q10 ist vor allem aufgrund des Anti-Aging-Effekts bekannt, doch der Wirkstoff kann noch viel mehr. Er bietet Schutz vor oxidativem Stress, der Ihre Hautzellen angreifen kann. Damit leistet er einen wichtigen Beitrag zum Erhalt einer gesunden Haut, die schädlichen Umwelteinflüssen problemlos standhalten kann.

Besonders starke Feuchtigkeitsspende Eigenschaften weist Glycerin auf. Es ist in der Lage, Feuchtigkeit aus der Umgebung anzuziehen. Deshalb kann es dabei helfen, schuppiger und rissiger Haut ein Ende zu setzen.

Ein weiterer Feuchtigkeitsbooster für Hand/Hautschutz ist Hyaluronsäure. Sie ist ein natürlicher Bestandteil der Haut und schenkt ihr dank ihrer wasserbindenden Eigenschaften Struktur.

Gern beraten wir Sie ausführlich bezüglich aller Inhaltsstoffe der HL®-HydroLotion-HandCream und natürlich auch über alle weiteren Produkte in unserem Sortiment. Kontaktieren Sie uns dazu telefonisch oder per E-Mail.